Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

 

Das Elbe-Elster-Land ist das richtige Urlaubsziel für Sie, wenn Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes angedeihen lassen und gleichzeitig einen erlebnisreichen, naturnahen  Urlaub - jedoch fernab von der Hektik des Massentourismus - verbringen möchten. Große Teile des Elbe-Elster-Landes liegen im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft.

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 480 Quadratkilometer. Im Süden des Naturparks durchfließt die Schwarze Elster das Niederlausitzer Urstromtal. Wo Kleine und Schwarze Elster im Westen des Naturparks zusammenfließen, öffnet sich der so genannte „Kleine Spreewald“. Mit seinen Erlen bestandenen, dunklen moorigen Boden ähnelt er seinem „großen Bruder“, zumal auch hier Kahnfahrten zur Tradition gehören.

Durch den Abbau von Kohle  wurden in den letzten hundert Jahren Kulturlandschaften völlig verändert, selbst Ortschaften mussten dem Bergbau weichen. Einige Tagebaurestlöcher haben sich inzwischen zu attraktiven Badeseen gemausert. Heute wird zunehmend auf einen umweltfreundlichen Tourismus gesetzt. Besucher können per Rad, mit dem Kremser und auf dem Rücken der Pferdeauf den Spuren der Zisterzienser wandeln oder auf Pfaden ins Moor, durch blaubeerreiche Wälder und zu großen Heideflächen. Wanderwege, Naturlehrpfade und Radwanderwege verlaufen durch den Naturpark.

 

Wandern

 

Neben ausgebauten Radwegen bietet das Elbe-Elster-Land auch gut erreichbare Wanderwege an. Wälder und Wiesen, weite Ausblicke, die Niederlausitzer Heidelandschaft, alte Eichen und aufschlussreiche Pfade warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

 

Wanderung "Silbergras und Heidesand"

Länge: 18 km

Bahnanbindung: in Hohenleipisch

Wegbeschaffenheit: naturbelassene Wege, ebenes Gelände

Ausschilderung: Tour ist nicht ausgeschildert

Erlebnisprofil: Heide und Silbergras, Wald und Wiesen

Kartenansicht und GPS-Track: Karte "Silbergras und Heidesand"

 

Wanderung ”Lobentour”

Länge: 7 km

Bahnanbindung: in Hohenleipisch

Wegbeschaffenheit: naturbelassene Wege, ebenes Gelände

Ausschilderung: Tour ist nicht ausgeschildert

Erlebnisprofil: seltene Moorlandschaft

Kartenansicht und GPS-Track: Karte "Lobentour"

 

Wanderung ”Glück auf,Lousie!”

Länge: 13 km

Bahnanbindung nicht direkt: nächster Bahnhof in Falkenberg/Elster, Wahrenbrück und Bad Liebenwerda

Wegbeschaffenheit: naturbelassene Wege, ebenes Gelände, z.T. asphaltierte Radwege

Erlebnisprofil: Brikettfabrik Louise, ehemaliges Kohleabbaugebiet

Kartenansicht und GPS-Track: Karte "Glück auf, Louise"

 

Radfahren im Elbe-Elster-Land

 

Auf fast 400 Kilometer ausgebauten Radwegen wird jede Radtour im Elbe-Elster-Land zum Erlebnis. Das weit verzweigte Radwanderwegenetz führt Sie durch die flache abwechslungsreiche Landschaft zu Sehenswürdigkeiten, historischen Orten und liebevoll gepflegten Dörfern.Attraktive Themenrouten, wie die Kohle-Wind& Wasser-Tour, die Elsterradtour oder der Fürst-Pückler-Weg, verbinden die landschaftlichen Schönheiten der Region mit Stätten der Kultur- und Industriegeschichte. Der beliebte "Elberadweg" streift unser Elbe-Elster-Land.

 

Kohle-Wind&Wasser-Tour

Die Kohle-Wind & Wasser-Tour ist eine Rundtour durch das gesamte Elbe-Elster-Land mit einer Länge von ca. 250 Kilometern. Die Strecke ist flach bis leicht hügelig und für geübte wie auch ungeübte Radler oder Familien mit Kindern geeignet. Die Radtour führt überwiegend auf gut ausgebauten Radwegen entlang, teilweise werden straßenbegleitende Radwege und ruhige Nebenstraßen genutzt.

Die Kohle-Wind & Wasser-Tour ist durchgängig ausgeschildert. Sie ist zu erkennen an dem Radwegelogo, das Mühle, Schornstein und Wasser in sich vereint. Broschüre und GPS-Track / Link 

 

Elsterradtour

Die Elsterradtour ist eine Rundtour mit einer Länge von ca. 170 Kilometern. Sie ist komplett asphaltiert und ohne größere Höhenunterschiede zu meistern. Familien mit Kinderanhängern, Skater und Handbiker können hier problemlos Fahrt aufnehmen. Die Elsterradtour ist durchgängig ausgeschildert. Das Logo ist an einer bunten Spirale auf schwarzem Untergrund zu erkennen.

Broschüre und GPS-Track / Link 

 

Am Wasser

 

Die Lausitztherme Wonnemar in der Kurstadt Bad Liebenwerda bietet sportliches Schwimmen und Spass im Rutschenpark. Entspannung und Ruhe finden Sie im Sauna- und Wellnessbereich. An heißen Sommertagen bieten Badeseen wohltuende Abkühlung. Kanu- und Paddeltouren auf der Schwarzen und Kleinen Elster sind erlebnisreiche Entdeckungsreisen. Oder wie wäre es  mit einem Spreewaldkahn durch die verschlungenen Fließe des Kleinen Spreewaldes.

 

Lausitztherme Wonnemar

Am Kurzentrum 104924 Bad Liebenwerda

Web: www.wonnemar.de

Telefon: 035341-49020

Fax: 035341-490229

 

Kanu -  Ausleihstationen

Café Elsterstübchen Neumühl (Tel. 0157 77535953)

Kanus, Tretboote, Angebot von Schlauchboottouren

 

Elster-Park Herzberg (Tel. 03535 4830120)

Kajak, Kanadier, Mannschaftskanadier

 

Eiscafe Winter Uebigau (Tel. 0171 4727584)

Kanus

 

Badeseen

Waldbad Zeischa

Erholungsgebiet ”Kiebitz"

Waldsee Bad ErnaKörbaer See

 

Kleiner Spreewald Wahrenbrück

Am Park04924 Wahrenbrück

Web: www.kleiner-spreewald-wahrenbrueck.de

Telefon: 0160-97347820

 

Tropical Islands

 

Tropical Islands ist Europas größte tropische Urlaubswelt. Die größte freitragende Halle der Welt bietet seinen Gästen „das Beste der Tropen“ und ist das ideale Ziel für einen Abstecher in die Tropen – ohne lange Flugzeiten. Hier treffen die Asien-Pazifik-Region, Afrika

und Südamerika aufeinander – bei durchgehend Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Der ideale Ort, um sich zu erholen, zu entspannen und zu genießen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Historische Stadtkerne

 

Stadt Mühlberg / Elbe

Mühlberg liegt im südwestlichen Teil des Landes Brandenburg im Landkreis Elbe- Elster und bildet die Grenze zum Freistaat Sachsen. Mühlberg wurde 1230 erstmals urkundlich als Stadt erwähnt und ist ein seltenes Beispiel einer vormaligen mittelalterlichen Doppelstadt mit Insellage. Die räumliche Trennung durch Wälle und Gräben ist bis heute sichtbar. Sehenswürdigkeiten sind das ehemalige Zisterzienserkloster "Marienstern", das Rathaus, die Löwenapotheke und die Frauenkirche, Sitznischenportale, Türschlusssteine sowie das in der ehemaligen Elbschleife 1545 anstelle der zerstörten Wasserburg erbaute Schloss. Die Stadt befindet sich direkt an der Streckenführung des Elberadweges Schmilka-Cuxhaven. ( Link )

 

Uebigau

Uebigau ist ein über 750 Jahre altes Ackerbürgerstädtchen mit einer ungestört erhaltenen Stadtstruktur. Mit restaurierten Fachwerkhäusern, Pflasterstraßen und den engen Gassen strahlt Uebigau Gelassenheit und Ruhe aus. Der im Spätmittelalter angelegte, sehr große rechteckige Marktplatz weist auf die Bedeutung der Stadt als Handelsort hin.Im historischen Stadtkern sind viele sehenswerte Bauten zu finden. Darunter die Pfarrkirche St. Nikolai, das Barockschloss Neudeck mit Park, die kursächsische Distanzsäule und das Rathaus.

 

 

Doberlug-Kirchhain

Doberlug wurde vor etwa 1000 Jahren zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Vor allem das im 12. Jahrhundert gestiftete Zisterzienserkloster machte den Ort im Mittelalter bekannt. Es ist das älteste Zisterzienserkloster zwischen Elbe und Oder. Kirchhain wurde mit dem Aufblühen des Gerberhandwerks einer der wichtigsten Produktionsstandorte von Schafleder in Deutschland. Das Weißgerbermuseum erinnert mit seiner technischen Ausstellung an die vorindustrielle und industrielle Lederherstellung in Europa. 

 

Lausitzer Industriekultur

 

Drei herausragende, nicht zu übersehende Orte der Industriekultur zeugen vom einstigen Braunkohletagebau im Elbe-Elster-Land. Die Förderbrücke F60 in Lichterfeld, die Brikettfabrik Louise in Domsdorf und das Erlebnis-Kraftwerk in Plessa zeigen wie aus der Braunkohle Briketts und Strom erzeugt wurde.

 

Besucherbergwerk F60 Licherfelde

Zwischen Lauchhammer und Finsterwalde befindet sich am Rande des Tagebaurestloches Klettwitz-Nord die stillgelegte Abraumförderbrücke F60, die größte ihrer Art der Welt. Das Besucherbergwerk F60 ist über den Fernradweg FR 6 auch gut mit dem Rad zu erreichen und ist Standort/Routenort verschiedener Fahrradtouren im Süden Brandenburgs (z.B. Fürst-Pückler-Radweg, Niederlausitzer Bergbautour, Kohle-Wind & Wasser-Tour).  Am Freitag und Samstag ist mit Einbruch der Dunkelheit die Licht- und Klanginstallation in Betrieb.

 

Brikettfabrik Louise

Die LOUISE ist die älteste Brikettfabrik Europas. Sie liegt idyllisch inmitten grüner Wälder in Domsdorf, zwischen Bad Liebenwerda und Doberlug-Kirchhain und ist seit 1992 ein Technisches Denkmal. Das Besucherbergwerk macht nun die Technik des 19. Jahrhunderts erlebbar. Bei einer Führung werden bis zu 14 Anlagen in Bewegung gesetzt. Zweimal im Jahr gibt es einen Dampftag - eine deutschlandweit einzigartige Vorführung einer Brikettpresse, Baujahr 1893, im Original Dampfbetrieb. Die Brikettfabrik LOUISE Domsdorf ist eine Station an der Kohle-Wind & Wasser-Tour und gehört zur ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur.

 

Kraftwerk in Plessa

Das Kraftwerk Plessa ist eines der ältesten Braunkohlekraftwerke Europas, das in seiner ursprünglichen Bausubstanz erhalten ist. Das Kraftwerk ist heute ein authentischer Ort der Arbeits- und Industriegeschichte mit Technik aus der Gründerzeit. Während einer Führung zeigt der "Weg der Kohle", wie in den letzten 100 Jahren aus Braunkohle Strom gewonnen wurde. Das Kraftwerk Plessa ist eine Station an der Kohle-Wind & Wasser-Tour.

 

Mühlen

Neben den Industiemuseen gibts es noch abwechslungsreiche Mühlenlandschaft zu sehen. Nicht alle haben den Stürmen der Zeit standgehalten. Diejenigen, die rekonstruiert wurden, haben sich zu kleinen Schmuckstücken entwickelt und laden zu einer Besichtigung ein.

 

Bockwindmühle Elsterwerda

Als Teil des Erlebnis-Miniaturenpark in Elsterwerda können bei Führungen im Innenraum eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes besichtigt werden.

 

Elstermühle Plessa  

Zwei Mühlen, eine Schneide- und eine Getreidemühle, sind seit 1580 an der Elster nachgewiesen. Die rekonstruierte Getreidemühle mit ihrer schönen Einrichtung ist zu besichtigen. Die Wassermühle ist die letzte von über 20 Mühlen an der Schwarzen Elster. Ihre Technik aus der Zeit um 1920 ist vollständig erhalten.

 

Beide Mühlen sind eine Station an der Kohle-Wind & Wasser-Tour.

 

Museen

 

Museum des Mitteldeutschen Wandermarionettentheaters Bad Liebenwerda

Das Elbe-Elster-Land im Südwesten Brandenburgs gilt als Wiege des mitteldeutschen Wandermarionetten-Theaters. Hier wurden vor 250 Jahren viele Puppenspielerfamilien sesshaft. Im Museum wird unter anderem die einstige Bedeutung der Puppenspieler und ihres Marionettenheaters im gesellschaftlichen Leben dargestellt.Daneben widmet sich das Museum der Pflege des musikalischen Erbes der Gebrüder Graun, die im 18. Jahrhundert an sächsischen und preußischen Höfen glänzten. Der Höhepunkt des Jahres ist das Internationale Puppentheaterfestival, welches immer Mitte September für 10 Tage stattfindet.

 

Naturparkhaus Bad Liebenwerda

Die Ausstellung zum Naturpark lädt ein, die vielfältigen Besonderheiten der Niederlausitzer Heidelandschaft aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. In diesem interaktiven Museum kann der Besucher aktiv in die virtuelle Welt von Heide, Moor, Streuobst und Bergbaufolgelandschaft eintauchen.

 

 

Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter:

Tourismusverband Elbe-Elster

Ferienwohnung "Zur Alten Schule" Neuburxdorf | An der Hauptstrasse 9, 04931 Neuburxdorf |  © 2014

  • Facebook App-Symbol